Freitag, 25. Juli 2008

Neue Umfrage soeben gestartet





Hallo ihr Lieben Strickerinnen und Handarbeitsjunkies,



mich würde einmal interessieren, was eure Familien, Freunde, Verwandten, Arbeitskollegen von eurem Strickwahn halten.
Ich habe schon so viele unterschiedliche Erfahrungen gesammelt. Mich würde brennend eure Meinung dazu interessieren.

Aus diesem Grund habe ich soeben eine neue Umfrage bis 08.08.08 gestartet.

Über rege Teilnahme würde ich mich sooooooooooooooooo freuen.


Es grüßt euch ganz herzlich


Anja

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo! Also ich stricke eigentlich überall, wo es möglich ist (Wartezimmer,Wartezonen allgemein Zug,) und bisher kommen maximal interessierte Fragen oder belustigte Kommentare. Aber ich wurde auch schon mal bei einem Elternabernd gebeten, das Stricken zu lassen, weil die Handbewegungen stören.
In der Familie und bei Freunden respektiert man das Stricken völlig und selbstgestrickte Kleinigkeiten finden Anklang.

Anonym hat gesagt…

Liebes Wunschpünktchen- ich schreibe nicht anonym, aber ich konnte anders den Kommentar nicht hinterlassen.
Hier zumindets meine Blogadresse: http://Kerstins-Wollblog.das-Wollmobil.de
Liebe Grüsse Kerstin
Das ist der Kommentar zum Kommentar ;-)

Dany hat gesagt…

Auch meine Familie hat damit kein Problem :) In Wartezimmern stricke ich nie, weil ich dort Klatschhefte lese, die ich Zuahuse nicht kaufe. Öffentlich stricke ich selten und wenn ich es tue dann habe ich nur positive Reaktionen. :):)
Liebe Grüsse
Dany

Anonym hat gesagt…

Hallo,öffentlich stricke ich nicht!
Mein GG hat sich dran gewähnt.Die Kinder(sind schhon groß)lächeln drüber.Verschenkt wird wenig, da es nie ankommt.Wird immer als gerinwertig angesehen.(Hatten kein Geld für ein richtiges Geschenk)
Stricke daher meist für mich selbst.
Liebe Grüßeoz

Perleszauberwolle hat gesagt…

Hallo!
Ich Stricke auch überall, egal ob Elternabend oder Familienfeiern....
Man hat sich schon daran gewohnt, wenn ich mal nicht stricke, ist das schon recht ungewöhnlich.

Meistens wird man angesprochen und gefragt was es den wird, es ist mir auch schon passiert das eine Strickerin die sich nicht getraut hat in der Öffentlichkeit zu stricken nach einem Muster gefragt hat.

Man sollte jeden sein Hobby ausleben lassen.....

LG Perleszauberwolle

Melli´s Hobby Vielfalt hat gesagt…

Hallo Anja,

eigentlich ist es sehr unterschiedlich. Einige aus meiner Familie reißen mir die Socken sprichwörtlich aus der Hand, wenn es die passende Größe ist und schreien auch gleich nach mehr. Einige schütteln den Kopf, wie man denn nur selbstgestrickte Socken anziehen kann. Andere bewundern immer gerne was ich da so stricke und sind sehr interessiert. Und dem Rest ist es egal, ob und was ich stricke. Wie einige geschrieben haben, stricke ich auch gerne in Wartezimmern. Aber mich hat dort noch nie jemand darauf angesprochen, obwohl manche schon etwas neugierig schauen.

Liebe Grüße
Melli

Angelika hat gesagt…

Hallo,
ich stricke eigentlich auch überall wo's möglich ist. Vor allem bei Arztterminen habe ich immer Strickzeug dabei. Frau wird gelegentlich komisch von der Seite angeschaut, Kinder fragen auch mal: was macht die Frau denn? Antwort ist oft ein kurzes Räuspern: äh, stricken ?
Meine Familie ist der Nutznießer des Ganzen, besonders miene "Männer" schätzen warme Socken im Winter bzw. abends. Meine Tochter hat nach mir die meisten Socken und trägt sie selbst im Hochsommer, da sie oft kalte Füße hat.
Liebe Grüße
Geli15

Bremate hat gesagt…

Von einigen wurde ich schon das eine oder andere Mal skeptisch betrachtet.Andere wiederum nehmen gerne meine Strickprodukte an und...wissen sie auch zu schätzen. Wo immer es mir auch möglich ist, ziehe ich meine "Strickbox" hervor und beginne zu nadeln. Ich habe sogar extra für Unterwegs eigens ein Projekt immer dabei ;-)) Früher nahm ich meine Raucherutensilien überall mit hin, heute sind´s meine Stricksachen

ganz lieb grüßt Bremate